9 Schritte zur Umsetzung der Kein-Kontakt-Regel

9 Schritte zur Umsetzung der Kein-Kontakt-Regel

Um zu regenerieren, ist es unerlässlich, dass dich die narzisstische Beeinflussung verlässt und du den Motor deiner Logik anwirfst und mit deinem Unterbewussten, somit auch mit deinen Emotionen und deinen emotionalen Wunden, arbeitest.

Hierzu benötigst du allerdings zunächst das vollständige Absetzen der Beeinflussung. Aus diesem Grund ist es unumgänglich, dass du die Kein-Kontakt-Regel für dich aufstellst, um die Zufuhr zu stoppen (bei gemeinsamen Kindern erfolgt ein modifizierter Kontakt).

Was bedeutet die Kein-Kontakt-Regel?

Sie meint, dass du den Kontakt zum Narzissten abbrichst. Hierzu zählt nicht nur der Kontakt im Außen, sondern auch der „Kontakt“ in deinem Inneren. Bei der Kein-Kontakt-Regel handelt es sich um eine feste Vereinbarung, die du mit dir triffst. Es ist eine Schutzvorrichtung, die du installierst, um dich nicht weiter verletzen zu lassen. Es ist die ultimative Basis deiner Selbstfürsorge, auf die du im Verlauf bauen kannst.

Die Kein-Kontakt-Regel umsetzen

1. Halte dein Phone frei von narzisstischen Nachrichten

Du antwortest ihm weder auf SMS noch auf sonstige Nachrichten, die dich über dein Phone erreichen können. Blockiere ihn am besten, sodass dich nichts mehr erreichen kann. Natürlich schreibst du ihm auch nicht von dir aus.

2. Halte deinen Posteingang frei von narzisstischen E-Mails

Richte dein E-Mail-Programm so ein, dass dich Mails von ihm nicht erreichen, sondern sofort im Papierkorb landen. Falls er eine neue, dir unbekannte Adresse nutzen sollte, dann lösche die Mail sofort, sobald du bemerkst, wer dir hier geschrieben hat. So kommst du erst gar nicht in Versuchung, ihm zurückzuschreiben oder dich von seiner Mail in ungute Zustände bringen zu lassen. So vermeidest du das Hoovering.

3. Stoppe Telefonanrufe

Triff auch hier die entsprechenden Vorkehrungen, um mögliche Anrufe seinerseits sofort zu blockieren und abzufangen. Verwendet er eine andere Nummer, dann lege sofort auf, wenn du feststellst, dass es sich um ihn handelt. Eine Änderung deiner Telefonnummer ist auch ein möglicher Weg, den du einschlagen könntest. Schütze dich!

4. Your home is your castle!

Deine Vier-Wände gehören dir. Sie sind dein Schutzraum, der unverletzlich bleiben muss. Daher erhält er keinen Zutritt. Du bittest ihn nicht herein, du öffnest nicht einmal die Tür. Lasse dich auf keine Diskussion durch die geschlossene Tür ein. Bitte ihn unmissverständlich das Haus/das Grundstück zu verlassen. Kommt er deiner Bitte nicht nach, dann rufe die Polizei. Ab dem Moment ist es dann ihr Job. Lass die Beamten arbeiten und bleibe in der Wohnung/im Haus.

5. Du bist nicht Jamesina Bond

Du meidest sein Profil auf Facebook & Co und spionierst ihm nicht nach. Du musst nicht in Erfahrung bringen, was er letzten Sonntag getan hat oder wie seine neue Freundin heißt. Entfreunde und blockiere ihn, sodass du von ihm direkt nichts mehr mitbekommst, keine Posts und keine persönlichen Nachrichten. Erhältst du Posts, weil du z. B. mit Menschen befreundet bist, die seine Posts liken, dann lasse dir von entsprechenden Personen keine Aktivitäten mehr anzeigen. Zwar wird dann alles von der Person vor dir verborgen, aber im Moment ist deine Gesundheit einfach wichtiger. Falls es dir zu schwer fällt in den sozialen Netzwerken von seinem Profil fern zu bleiben, dann wäre eine Facebook-Pause von einigen Wochen vielleicht eine Möglichkeit für dich.

6. „Zufällige“ Treffen? Bitte lass es!

Inszeniere keine „zufälligen“ Treffen. Wenn du ständig in seiner Lieblingskneipe oder am Spielfeld seines Fussballvereins auftauchst, wirst du zwangsläufig auf ihn treffen. Du suchst auf diese Weise den Kontakt bzw. gibst ihm die Möglichkeit ganz leicht Kontakt zu dir aufzunehmen. Du untergräbst damit deine Selbstfürsorge und stellst die Beeinflussung nicht ab. Wenn du weißt, wo er sich oft aufhält, dann meide diese Orte strikt.

7. Keine Stellvertreter oder Flying Monkeys

Nicht selten benutzt der Narzisst gemeinsame Bekannte oder Freunde als Informationsquelle. Manchmal sind sich betreffende Personen gar nicht bewusst darüber, was sie anrichten. Andere Male sind sie selbst abhängig vom Narzissten und tragen ihm in der Hoffnung auf seine Gunst entsprechende Informationen zu. Achte also darauf, ob sich in deinem direkten Umfeld gemeinsame Bekannte oder Freunde befinden, die ihm Informationen über dich weitergeben. Falls dem so ist, dann mache diese Menschen darauf aufmerksam, dass du das nicht willst. Gemeinsame Freunde können sich auch einfach nur gedankenlos verhalten, ohne zwangsläufig als Flying Monkey zu agieren, indem sie dir von ihm erzählen. Stelle klar, dass du von ihm nichts hören willst. Je weniger du von ihm mitbekommst, desto besser. Ein guter Freund wird deinen Wunsch respektieren.

8. Entsorge Erinnerungsfotos

Es stehen noch Fotos von ihm und dir im Herzchenbilderrahmen auf deiner Schlafzimmerkommode? Wirf die Fotos weg. Was nicht in deiner Nähe ist, kann von dir nicht betrachtet werden und sorgt auch nicht dafür, dass du ständig erinnert wirst. Deine Wohnung ist dein Schutzraum. Somit haben auch Fotos von ihm darin nichts zu suchen

9. Verschenke Geschenke

Die Kette mit dem hübschen Anhänger aus der Zeit, als er noch so tat, als sei er ganz verliebt in dich, befindet sich um deinen Hals, dein Lieblingskissen, das er dir zum Jahrestag schenkte, auf deinem Lieblingssofa und die Kaffeetasse, in die er deinen Namen gravieren ließ, führst du dir jeden Morgen an den Mund. Das sind alles Dinge, die dich unnötig erinnern und die verdrehten Emotionen wieder und wieder in dir auslösen. Verschenke all das Zeug! Vielleicht hast du eine wohltätige Einrichtung bei dir in der Nähe. Du kannst es auch verkaufen oder einfach wegwerfen. Befreie dich von allem, was nicht gut für dich ist und den Missbrauchskreislauf in dir aufrecht hält!

Kurzum: Du vermeidest und blockierst alles, was mit dem Narzissten in Verbindung steht. Kein Kontakt bedeutet auch, dass du nicht reagierst, dass du nicht versuchst, die Oberhand zu erhalten oder ihn zu ändern. Du schenkst ihm keinerlei Nahrung mehr.

Die Kein-Kontakt-Regel ist gründlich und erfordert Disziplin und Konsequenz. Aber sie ist Teil deiner Selbstfürsorge und unendlich wichtig für dich und deine Genesung. Wenn du die Kein-Kontakt-Regel einhältst und in deinem Inneren an dir arbeitest, wirst du schnell bemerken, wie der Narzisst die Macht über dich verliert.

Impulsen widerstehen

Ohne Zweifel kann es sehr, sehr hart für dich sein, den Kontakt abzubrechen, weil du in das Gesicht deiner Abhängigkeit blicken musst. Du kannst dich fühlen, als wenn du jeden Moment durchdrehen würdest.
Wenn du mutig und selbstdiszipliniert bist, dann wirst du dir aber anschauen können, wie du in diesem Zustand bist und wirst feststellen, dass DU das nicht bist. Dieser manipulierte, degradierte Zustand deines Selbst ist etwas, was dir eingeflößt wurde, damit der Narzisst sich machtvoll fühlen kann. Er braucht dich in diesem Zustand.

Sei also bitte mutig und diszipliniert und kontaktiere ihn JETZT nicht. Sage dir: „Morgen, aber nicht JETZT!“
Der starke Drang, den du verspürst, ist lediglich ein Impuls, der aus der erfahrenen Manipulation innerhalb des Missbrauchs entsteht. Dieser Impuls entstammt deinen Emotionen und Gedanken, die in dieser Hinsicht nicht „normal“ verlaufen.

Wenn dich dieser starke Drang zu überwältigen droht, dann stelle dir in diesen Fällen folgende Fragen:
• Warum will ich ihn kontaktieren und was denke ich (ganz realistisch), welche Ergebnisse zustande kommen würden?
• Was für Ergebnisse würde ich mir wünschen?
• Was ist geschehen, bevor mich dieser Impuls ereilte?

Atme tief ein und wieder aus. Auch ein Spaziergang kann dir in diesem Moment sehr helfen.
Es gibt nur diesen einen Weg, um dich zu regenerieren: Nämlich, aus dem Kreislauf auszusteigen und fernzubleiben. Die Kein-Kontakt-Regel ebnet dir den Weg dahin. Wenn du im Kontakt verbleibst, werden die Dinge immer schlimmer für dich, egal wie sehr du dir einredest, dass du damit schon umgehen könntest oder dass du der Mächtigere von euch beiden bist (Drama/Machtkampf) oder du es schon irgendwie schaffen könntest, doch noch Veränderungen zu erwirken. Das sind Hirnwürmer.

Ein Leben mit einer falschen Person ist keine Wahrheit, sondern eine Lüge. Und alles, was auf Lügen aufgebaut wird, wird mit der Zeit zusammen fallen. Es gibt keine Regeneration und ein selbst bestimmtes, freudvolles Leben, solange du mit Narzissten in Kontakt stehst. Es wird einfach nicht geschehen, da Narzissten dafür sorgen werden, dass es nicht geschieht.
Hole dir deine Selbstbestimmung zurück und baue sie aus. Sie ist naturgemäß in dir angelegt.

 

Herzliche Grüße,

PS: Ich bin übrigens der Ansicht, dass du es wert bist, ein Leben nach deinen Wünschen zu führen.

Wenn du möchtest, dann hole dir kostenlos den 6-Schritte Fahrplan ins Empowerment & trage dich hier in meinen Newsletter ein. Du erhältst außerdem regelmäßig Blog-Updates & unterstützende Inspirationen.  

PS: Ich mag Spam genauso wenig wie du. Daher wirst du keinen Spam von mir bekommen.

Hat dir gefallen, was du gelesen hast? Dann teile es mit anderen! <3

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Manchmal bleibt einem sogar nichts anderes übrig, als den Kontakt zu gemeinsame Freunden nach der Trennung zu beenden. Ich war zwanzig Jahre mit einem Narzissten zusammen – bis mein Körper und Seele nicht mehr mitmachten. Die Trennung war tatsächlich ein Entzug, Schlaflosigkeit und vier Wochen täglich übergeben müssen inbegriffen. Die Kein Kontakt Regel könnte ich einigermaßen einhalten, allerdings gab es gemeinsame Freunde, die mir in der ersten Zeit sehr beigestanden haben. Jetzt, mehr als zwei Jahre später haben sie sich mit ihm ausgesprochen und wieder Kontakt. Folge: Ich bin blockiert und möchte mich nicht mehr treffen. Er versucht immer noch gelegentlich zu hoovern. Er bekommt äußerlich keine Resonanz von mir, schafft es aber dass ich innerlich bebe vor Angst. Und das obwohl ich inzwischen mit einem sehr lieben, ehrlichen Partner glücklich bin. Meine seelische Gesundheit ist inzwischen zu wichtig für mich, lieber breche ich auch den Kontakt zu den ehemals gemeinsamen Freunden ab, auch wenn sie mir viel bedeutet haben und sie mich jetzt als undankbar empfinden. Ich versuche mit Meditation an den Punkt zu kommen, dass ich die Angst vor ihm endgültig verliere. Ich will ihm diese Macht nicht lassen.

    1. Hallo Iris, es kann sehr schwer sein, so viele Menschen loslassen zu müssen. Aber wie du schon schreibst, ist es manchmal notwendig, um die eigene Selbstfürsorge pflegen zu können. Schön, dass du auf dich achtest. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.